Christoph Keese ist ein deutscher Journalist, Publizist und Lobbyist. Er war unter anderem Chefredakteur der Welt am Sonntag und Financial Times Deutschland sowie Executive Vice President der Axel Springer SE

„Silicon Germany – Kapieren, nicht kopieren.“

Christoph Keese, Jahrgang 1964, ist erfolgreicher Buchautor („Silicon Valley – Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt“) und seit kurzem CEO der Axel Springer hy GmbH. Zuvor war er Manager beim Medienunternehmen Axel Springer und trieb als Executive Vice President den Umbau der Firma zu einem Internet-Unternehmen voran. Kaum ein anderes europäisches Unternehmen kann auf so große Erfolge bei der Digitalisierung schauen:

Zwei Drittel der Umsätze und drei Viertel der operativen Gewinne von Springer stammen heute schon aus dem Netz. Keese ist gelernter Volkswirt und Journalist. Er war unter anderem Chefredakteur der „Financial Times Deutschland“, der „Welt am Sonntag“ und von „Welt Online“. 2013 hat er ein halbes Jahr für sein Unternehmen im Silicon Valley gelebt und gearbeitet. Er kennt Arbeitsweise, Kultur und Geschäftsmodelle des Silicon Valley so gut wie wenig andere Europäer. Für sein Buch „Silicon Germany – Wie wir die digitale Transformation schaffen“, erschienen im Knaus-Verlag, hat Christoph Keese den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2016 gewonnen.
Top 100 Speaker Christoph Keese bei Speakers Excellence exklusiv für einen Vortrag buchen & Vita einsehen: https://www.speakers-excellence.de/redner/christoph-keese-silicon-valley.html

Auszeichnungen:

  • Chefredakteur des Jahres 2004 (Medium Magazin)
  • Shortlist Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2014
  • „Silicon Valley“: 5 Auflagen, seit 9 Monaten auf der Bestsellerliste
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar